Wichtige Informationen

Die Wortrandale ist in der Krise. Da wir aber wissen, dass ein großes Interesse an unserem Wettbewerb besteht, möchten wir offen erklären, wie der Stand ist.

Die erste Wortrandale ist gleich nach ihrem Start im Jahr 2019 in die Krise geschlittert – die Corona-Krise, wie wir alle. Schon für den ersten Durchgang konnten wir keine der organisierten Veranstaltungen durchführen (außer der Premiere). Es waren für das Frühjahr 2020 bundesweit Lesungen geplant; die Werbung lief bereits – dann kam das Virus. Die Lage verschlimmerte sich nur: Wir hofften zwar noch auf Besserung der Lage, aber aus dem Nachhinein betrachtet muss man feststellen, dass die erste Wortrandale damals schon erledigt war.

Wir wollten uns nicht entmutigen lassen und haben trotzdem eine zweite Wortrandale ausgeschrieben. Wir freuten uns über den enormen Zuspruch. Wir hofften auf ein baldiges Ende der Pandemie – auf die Möglichkeit, Veranstaltungen nicht nur durchführen zu können, sondern es auch verantworten zu können, Veranstaltungen durchzuführen. Denn ohne Veranstaltungen kein Buch: Anthologien sind fast nur auf Lesungen verkäuflich. Leider sind uns aber einige unserer Sponsoren abgesprungen. Nicht freiwillig, sondern weil sie selbst in wirtschaftliche Schwierigkeiten gekommen sind bzw. es sie heute schon gar nicht mehr gibt (z. B. Hotel Ellington, Leseagentur BookArts). Einer unserer Ex-Sponsoren hatte speziell die Buchpublikation finanziell unterstützt. Wir haben versucht, das Buch über das traditionelle Subskriptionsverfahren zu finanzieren – jedoch sind wir mit dem Aufruf nicht auf eine Kostendeckung gekommen. Wir wollen trotzdem weiter versuchen (falls wir einen Sponsoren dafür finden), die zweite Anthologie noch in diesem Jahr in den Druck zu bringen: Denn die Möglichkeit einer Veröffentlichung im Rahmen einer „Wortrandale-Bibliothek“ im Internet stieß auf keine ungeteilte Zustimmung. Trotzdem: Die Preisträger:innen der zweiten Wortrandale erhalten dieser Tage ihre Auszeichnung; wir werden ihre Namen anschließend hier an dieser Stelle bekannt geben.

Wir geben also nicht auf. Wir verhandeln jetzt mit neue Sponsoren. Dafür ist es erforderlich, dass die Wortrandale eine neue Rechtsform erhält. Sie wechselt unter das Dach eines neuen Unterstützers. Wir können ihn noch nicht nennen, da die Verhandlungen noch laufen. Natürlich verändert sich damit auch die Organisation unseres Wettbewerbs. Und noch mehr …

Die Wortrandale lebt! Und es bleibt beim bekannten Thema: Wo sich Spiegel und Tunnel verbinden. Das heißt, dass die Mühe und die Leidenschaft, die Sie in den Text für uns gesteckt haben, keineswegs verloren ist! Bitte haben Sie aber noch ein wenig Geduld.

Im Spätherbst werden wir hier Weiteres und Näheres bekannt geben.